Bettnässen wegen Wasseradern?

Wasseradern sind unterirdische Wasserläufe. Das Regenwasser, dass auf die Erde fällt, muss irgendwo hin. Je nach Beschaffenheit des Bodens fliesst es kanalisiert, wie ein unterirdischer Bach ab. Die Theorie der Radiästhesie geht davon aus, dass dieses Wasser das natürliche Erdmagnetfeld beeinflusst. So werden die natürlich vorhandenen Magnetstrahlen als sogenannte Erdstrahlen abgelenkt. Liegt ein Bett genau über so einer Wasserader, kann das unangenehme Folgen haben. Die Befürworter dieser Theorie gehen davon aus, dass auch Bettnässen eine Folge einer solchen Wasserader sein kann.

Obwohl es auch einige seröse Wissenschaftler gibt, die die Theorie der Wasseradern bestätigen, zumindest deren Einfluss auf das Erdmagnetfeld, gibt es bis heute keinen allgemein anerkannten, wissenschaftlichen Beweis, dass Wasseradern und Strahlen einen Einfluss auf unsere Gesundheit haben.

Routengänger, so nennen sich die Menschen, die nach Wasseradern suchen, gibt es in fast jeder Region. Die Preise für das Auspendeln variieren stark. Zwischen 200 und 400 Euro werden verlangt.

Wasseradern auspendeln

Zwei Mitglieder unserer Selbsthilfegruppe haben einmal versucht, zu Hause solche Wasseradern auspendeln zu lassen. In einem Fall wurde eine starke Ader gefunden. Daraufhin wurde das Schlafzimmer seines Sohns entsprechend den Anweisungen des Rutengängers umgestellt. Nach einigen Wochen trat eine Verbesserung ein. Da dies jedoch nicht die einzige Behandlung gegen das Bettnässen war, lässt sich nur schwer feststellen, ob die Wasserader tatsächlich einen Einfluss hat. Zudem muss der Placebo-Effekt mit berücksichtigt werden. Das kann dazu führen, dass das Kind plötzlich trocken wird, wenn es fest daran glaubt, dass diese Methode etwas bringt.

Fazit

Grundsätzlich sind wir skeptisch, ob Wasseradern tatsächlich etwas mit Bettnässen zu tun haben. Zwar kann man sagen, dass das Auspendeln sicher nicht schädlich sein kann, allerdings ist es sehr teuer.